Backe ein OOOOOOOOOOOOOOOO….livenbrot……..

in der  WDR-Lokalzeit Ruhr aus dem Studio Essen beim Backduell.

Hier trat ich gegen die junge Back-Profin Juliane Ipping aus Dorsten an und backte um die Wette.
Der Clou: Die Zutaten sind absolut gleich, die Rezepte absolut verschieden. Wer hatte hier wohl die Nase vorn????

An außergewöhnlichen Orten

Kumpeltypen: Klaus Herzmanatus und Heinrich Wächter trafen sich auf der Halde Rungenberg zum „Buerfekten Dinner“. Klaus Herzmanatus brauchte nicht lange zu überlegen: „Einmal ein Currywurst auf der Rungenberghalde essen.“ Jetzt sind die Leser von BUER! gefragt, man will von Ihnen wissen, an welchen außergewöhnlichen Ort in Buer würden sie gerne eine Mahlzeit zu sich nehmen und was möchten Sie dabei gerne verzehren. Das BUER!-Team mit Heinrich Wächter am Kochlöffel werden sich bemühen den Wunsch zu erfüllen.

Foto: v.l.n.r. Andreas Klaimann, Heinrich Wächter und Klaus Herzmanatus

Neue Kochsendung „Kochpott.tv“

In einem zweiwöchigen Rhythmus sendeten wir aus der Design-Werkstatt Brinkmann in Gelsenkirchen-Buer,  kulinarische Gerichte „Einfach+Wirkungsvoll+Lecker“. Ich stand mit der Moderatorin Janin Simon am Herd, schaut einfach mal rein…… Hier anklicken

Fritz Eckenga schaut Heinrich Wächter über die Schulter …

Er ließ es sich schmecken, die Currywurst. Anlass war ein „Bene-Fritz“ Abend mit den Kabarettisten Fritz Eckenga des Fördervereins für Krebsberatung und –hilfe in der Emscher-Lippe Region e.V. im Consoltheater, Gelsenkirchen-Bismarck. Heinrich Wächter lud alle Gäste nach der Vorstellung zu einer Currywurst ein. Beide stellten sich an diesem Abend kostenlos zur Verfügung inklusive natürlich der Würstchen. Die gesamten Einnahmen gingen im vollen Umfang der Krebsberatung zu.

Bundespresseball in Berlin

wächter bp 2010 presseballAnlässlich des 59. Bundespresseballs, es war der 12. in Berlin, war im  gastgebenden Hotel InterContinental auch Heinrich Wächter, Kulinarischer Botschafter der RUHR2010 und Fachlehrer am Berufskolleg Königstraße/Gelsenkirchen, wieder dort im Einsatz.
Es jährte sich in diesem Jahr zum zehnten Mal, das er mit seinem Köche Club Gelsenkirchen in der diesjährige Besetzung mit Detlef Jarusch, Hermann Marks, Edgar Thombansen, Oliver Kramp und Jan Ehmke, seinen ehemaligen Berufsschüler Thomas Kammeier, heute hochdekorierter Sterne- und Sonnenkoch im Hugos Gourmetrestaurant, in der Küche unterstützten.

Das Menü von Thomas Kammeier
Erster Gang:     St. Jacobsmuschel & Cecina de Leon Tandoori, Apfel-Ingwer-Chutney, Sellerie
Zweiter Gang:    Atlantik – Heilbutt Cavatelli, konfierte Tomate, Olivenöl
Dritter Gang:     Brandenburger Ente konfitiert, Wirsing, Balsamico-Kirschen
Dessert:           Schokoladentraum in Schwarz & Weiß Valrhona, Passionsfrucht, Nougat

Gemeinsam mit der Hugos Küchenbrigade lag in Ihren Händen die Vorbereitung dieses Menü  für 850 Gäste im Saal Potsdam anzurichten. Nach dem Dessert passierte an diesem Abend etwas Besonderes. Auf  eine Initiative von Rolf Falout, Journalist aus Recklinghausen, besuchten der neue sympathische Bundespräsident Christian Wulff mit seiner charmanten Gattin Bettina sowie dem Vorsitzenden der Bundespressekonferenz Werner Gößling und seine Frau Ursula  die Küche. Es war das erste Mal, dass ein Bundespräsident sich hinter den Kulissen der Küche einfand. Christian Wulff  bedankte sich bei den Köchen für ihre einmalige Leistung das Menü des Bundespresseballs 2010 kulinarisch und logistisch à la minute an die Tische zu bringen. Er ließ es sich auch nicht nehmen zusammen mit der Crew mit Champagner auf deren erfolgreiche Arbeit anzustoßen. Thomas Kammeier und Heinrich Wächter erhielten dabei ein besonderes Lob. Foto: Rolf W. Falout